Jeder Facebook Share / Bookmark / Tweet unterstützt unser Weihnachtsforum, danke!!!!
Add www.weihnachten-forum.de to your yigg account Add www.weihnachten-forum.de to your digg account Add www.weihnachten-forum.de to your blinklist account Follow Weihnachten-Forum.de on Twitter
RDF / XML / RSS Weihnachten Forum RSS Feed

Zitate ohne Bilder aus News & Beiträgen aus dem

Weihnachtsforum auf www.Weihnachten-Forum.de
(Weihnachtsgeschenk-Ideen, Rezepte, Weihnachtslieder, und viel, viel mehr...)


komplettes Weihnachtsforum-Archiv (2004-2018):
Weihnachtsgeschichten

Google
 
Web weihnachten-forum.de


Zitat aus dem Artikel:
Der Rumpelpumpel oder die Fortsetzung von Rumpelstilzchen

Beitrag vom 28.08.2005, 10:13 --- Wilhelm : Märchenland --- : 471

Der Rumpelpumpel oder die Fortsetzung von Rumpelstilzchen      <--- klicken für "schöne" Version mit Grafik
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Rumpelpumpel

Im Märchenwald, unweit der großen Eiche, hatte der Wurzelpeter eine kleine Laubhütte. Der Wurzelpeter war ein kleines Männchen und gleichzeitig der Apotheker des Waldes. Er hatte seinen Namen zu Recht. Er kannte jede Wurzel, jedes Kraut, jeden Pilz und jede Beere. Er wusste ganz genau, wenn ein Bewohner des Märchenwaldes krank war, was er ihm geben musste, um die Krankheit zu heilen. Er war fast den ganzen Tag im Märchenwald unterwegs und sammelte Wurzel, Kräuter, Pilze und auch Beeren. Eines Tages, er behandelte gerade die Nachtigall, die vom vielen Singen heiser geworden war mit einem Kraut, da kam Zipfelmütze, einer der sieben Zwerge vorbei. Er brachte dem Wurzelpeter vor Dankbarkeit einen Sack voller Silber, weil er damals, als die böse Stiefmutter Schneewittchen vergiften wollte, den Zwergen mit Tee und Arznei geholfen hatte. Schneewittchen wurde dadurch wieder ganz gesund. Zipfelmütze setzte sich noch zu dem Wurzelpeter und beide tranken einen Rhabarber/ Vanilletee. Dann packte Wurzelpeter Zipfelmütze noch einige Teesorten ein. Die Zwerge sollten den Tee kosten und dann dem Wurzelpeter berichten, wie diese Sorten schmecken. Zipfelmütze erzählte dem Wurzelpeter das neuste aus dem Märchenwald. Unter anderem auch von Rotkäppchen und dem bösen Wolf . Dann verabschiedete sich Zipfelmütze und er lud Wurzelpeter zum Sonnabend zur Rennbahn von Hase und Igel ein. Am Sonnabend war wieder Wettlauf zwischen Hase und Igel angesagt.
Der Hase kam öfter zum Wurzelpeter und holte sich Salben und Tee. In der vorigen Woche war Krummbein Igel da. Er trinkt sehr gerne den Haselnusstee. Plötzlich hörte Wurzelpeter ein urkomisches Geräusch. Es war der Wolf.
Er kam ganz langsam des Weges. „Wurzelpeter“, rief er: „Du musst mir helfen.“ Seitdem ich das Oma und Rotkäppchen gefressen habe, geht es mir nicht so gut. Mein Bauch schmerzt. Der Wolf wusste nicht, dass der Jäger ihm im Schlaf den Bauch ausgeschnitten hatte und die Oma und Rotkäppchen befreite. Dann haben sie dem Wolf Wackersteine in den Bauch getan, damit er ein Völlegefühl hatte. Nun schlugen die Wackersteine bei jedem Schritt zusammen und das war auch das Geräusch, welches Wurzelpeter hörte. Wurzelpeter ging zum Wolf und sagte zu ihm: „Lege dich mal auf den Rücken, damit ich dich abtasten kann.“ Der Wolf legte sich auf den Rücken und Wurzelpeter tastete dem Bauch vom Wolf ab. Er merkte sofort die großen Wackersteine. Er sah auch den langen Schnitt am Bauch vom Wolf. Wurzelpeter sagte dem Wolf aber nichts davon, was er wusste. Zipfelmütze hatte ihm vorhin auch die Geschichte vom Wolf und Rotkäppchen und der Oma erzählt. „Was machen wir da“, sagte Wurzelpeter zum Wolf.
Die Oma und Rotkäppchen auf einmal zu fressen war eben zu viel. Weil du Wolf, immer so gierig bist. Du musst jetzt erst mal eine 4 Wochen lange Diät halten und musst jeden Tag früh, mittags und abends einen Tee trinken. Der Wurzelpeter suchte einen ganz bitteren Abführtee aus und den gab er dem Wolf.
Der Wolf nahm den Tee und verabschiedete sich vom Wurzelpeter. Beim Gehen dachte der Wolf, warte nur, wenn mein Bauch wieder in Ordnung ist, dann bist du, Wurzelpeter, mein nächstes Fressen. Du bist nicht zu dick und nicht zu dünn, gerade richtig nach einer Diät, um wieder mit dem Fressen anzufangen. Der Wolf war vielleicht eine Stunde weg, als die Goldmarie beim Wurzelpeter vorbei kam. Sie wollte Gewürze für Frau Holle. Goldmarie lebte jetzt seit zwei Jahren bei Frau Holle. Das merkte man auch. In den letzten zwei Jahren hat es immer zum Winteranfang angefangen zu schneien. Goldmarie war eben ein fleißiges Mädchen. Davor die Jahre, war Pechmarie bei Frau Holle und da hat es im Winter kaum geschneit. Der Wurzelpeter gab Goldmarie die Gewürze, und sie bezahlte mit einem Goldtaler von ihrem Kleid. Dann ging Wurzelpeter in den Wald, um Kräuter und Pilze zu sammeln. Da sah er hinter einem Baum einen kleinen Kobold. Wurzelpeter nahm an, dass es ein Bruder von Rumpelstilzchen ist. Rumpelstilzchen ward schon seit 18 Jahren nicht mehr im Märchenwald gesehen worden. Er hatte sich, nach dem die Königin seinen Namen ausgekundschaftet hatte, nicht mehr blicken lassen.
Der Kobold tanzte um ein Feuer und rief ganz laut:

„Ach, wie gut das niemand weiß,
dass ich Rumpelpumpel heiß.
Königin, hab auf deine Tochter Acht,
denn ich hol sie heute Nacht.
Ja, ich brauche eine Frau,
für den Haushalt, ganz genau.
Ach, wie gut das niemand weiß,
dass ich Rumpelpumpel heiß.“

Der Wurzelpeter hörte zum ersten Mal den Namen des kleinen Kobolds. Der Kobold sah fast so aus wie Rumpelstilzchen. Wurzelpeter war ihm vielleicht zwei oder drei Mal im Märchenwald begegnet. Sie hatten noch nie ein Wort miteinander gesprochen. Wenn Rumpelpumpel den Wurzelpeter bemerkt hatte, dann wurde er sofort unsichtbar. Wurzelpeter versteckte sich hinter einem Baum, so dass Rumpelpumpel ihn nicht sehen konnte.
Rumpelpumpel rief weiter:

„Vom Rumpelstilzchen hab ich Kraft,
drum Königstochter habe Acht.
Ich hole dich heut Nacht,
auch wenn ihr noch so wacht.
Ach, wie gut das niemand weiß
dass ich Rumpelpunpel heiß.“

Wurzelpeter überlegte, welche Königstochter der Rumpelpumpel holen wollte. Die Königstochter, die Rumpelstilzchen damals holen wollte, war jetzt schon groß. Sie ist schon 18 Jahre alt. Wurzelpeter vermutete, dass Rumpelstilzchen den Rumpelpumpel beauftragt hatte, seinen damaligen Lohn für das Gold spinnen zuholen. Nur diese Königstochter konnte gemeint sein.
Da rief der Rumpelpumpel wieder:

„ Heute hole ich die Tochter der Königin
abends um 8.00 Uhr schleich ich hin.
Dann bring ich sie in mein Haus,
dort muss sie mir kochen immer einen guten Schmaus.
Dienstmagd, das ist Rumpelstilzchen Lohn,
für die Königin, ihre Last am Thron.
Dienstmagd wird sie bei mir im Haus,
dort lass ich sie niemals wieder raus.
Ach, wie gut das niemand weiß,
das Rumpelpumpel heiß.“

Der Wurzelpeter sagte sich, ich muss das verhindern. Die Königin und ihre Tochter waren zu ihrem Volk sehr gut. Die Entführung der Tochter könnte die Königin und auch den König böse werden lassen.
Als er das so dachte, rief der Rumpelpumpel wieder:

„Rumbelpumpel heiß ich jetzt,
dieser Name, ja der fetzt.
Rumpelstilzchen hieß ich vor 18 Jahr,
ihr könnt es glauben, das ist wahr.
Rumpelpumpel heiß ich heute
und das wissen keine Leute.
Ach, wie gut das niemand weiß,
das ich Rumpelpumpel heiß.“
Der Wurzelpeter war erstaunt, es war nicht der Rumpelpumpel, nein es war Rumpelstilzchen. Er machte sich Vorwürfe ihn nicht erkannt zu haben.
Rumpelstilzchen hatte damals einen roten Bart und rote Haare. Heute hatte er einen grauen Bart und graue Haare.




Dann rief der Rumpelpumpel wieder:
„Für das Goldspinnen damals,
hole ich mir heute meinen Lohn,
denn die Königstochter bekommt dann einen Sohn,
viele Jahre warte ich darauf schon,
auf die Königstochter und ihren Sohn.
Ach, wie gut das niemand weiß,
das ich Rumpelpumpel heiß.“

Wurzelpeter schlich sich leise weg, damit ihn Rumpelstilzchen nicht sehen konnte. Er lief ganz schnell zu seiner Laubhütte und holte den fliegenden Teppich aus der Garage. Dann setzte er sich drauf und flog im 10 Gang zu seinem Freund. Sein Freund war Harry Potter. Harry hatte ihn auch, den superschnellen Teppich gezaubert und geschenkt. Er flog jetzt fast Lichtgeschwindigkeit. Innerhalb von 10 Sekunden war er bei Harry Potter angekommen. Er hatte Glück, Harry war zu Hause. Wurzelpeter erzählte dem Harry alles, was er im Wald gesehen und gehört hatte. Harry suchte sofort seine Zauberhandschuhe und seinen Zauberstab und flog mit dem Wurzelpeter zum Palast des Königs. Sie waren recht, recht schnell da. Der Wurzelpeter erzählte dem König und der Königin, sowie der Königstochter von seiner Begegnung im Wald. Da sprach der König zu Wurzelpeter und zu Harry Potter, wie können wir die Entführung verhindern? Harry meinte: „Ich habe einen Plan. Der Plan ist eigentlich ganz einfach. Wir malen ein großes Empfangsschild und schreiben drauf:

„Willkommen Rumpelpumpel,
liebes Rumpelstilzchen!“

Dieses Schild hängen wir über die Tür der jungen Königin. Wenn dann der Rumpelpumpel kommt, ist er ja unsichtbar. Dann ärgert er sich so, dass wir seinen neuen Namen kennen und er wird sichtbar. Ich nehme meinen Zauberstab und verwandele ihn in einen Grashüpfer. Das Kameleon der jungen Königin tut dann das nötige, er fängt und frisst den Grashüpfer. So werden wir für immer den Rumpelstilzchen los.“ Der König fand den Plan gut und lies gleich vom Hofmaler ein großes Willkommensschild malen. Mit großen Buchstaben schrieb der Hofmaler auf das Schild. Dann hängten sie es über die Tür des Zimmers der jungen Königin. Im Nachbarzimmer wartete Harry Potter mit seinem Zauberstab. Es war 5 Minuten vor 8.00 Uhr. Da hörten sie eine Stimme fluchen: „Woher wisst ihr meinen neuen Namen und wer hat euch das gesagt?“ Der Rumpelpumpel war da und wurde auf einmal sichtbar. Er stampfte mit seinem Bein auf den Fußboden. Nun kam Harry Potter an die Reihe. Er murmelte einen Zauberspruch und schwenkte seinen Zauberstab.
Plötzlich kroch dort ein kleiner Grashüpfer.
Das Kameleon auf dem Schoss der jungen Königin färbte sich von grün in braun, stieß seine Zunge aus und fing den Grashüpfer, dann bewegte sich der Hals des Kameleon und schon war der Grashüpfer im Bauch des Kameleons.
Den Rumpelpumpel, oder Rumpelstilzchen, wie immer man ihn nannte, gab es nicht mehr. Der König gab ein großes Fest und beschenkte den Wurzelpeter und Harry Potter reichlich. Das Kameleon hatte an anderem Tag ein kleines grünrotes Häufchen gemacht. Das war alles, was von Rumpelstilzchen übrig geblieben ist. Wurzelpeter flog anschließend mit seinem fliegenden Teppich nach Hause und lebte weiter in seiner Laubhütte im Märchenwald. Falls ihr auch mal in den Märchenwald kommt, dann könnt ihr ihn besuchen.

Euer Märchenonkel

Wäre schön Eure Meinung zu dem Märchen zu lesen.
Wilhelm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



---------------------------------------------------------------------------

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



---------------------------------------------------------------------------
Beitrag vom 06.11.2006, 22:39 --- Wilhelm : Märchenland --- : 471

Weihnachten      <--- klicken für "schöne" Version mit Grafik
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

[img:06be8f4791]http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/e124.gif[/img:06be8f4791]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



---------------------------------------------------------------------------


English Forum for Christmas: XMas Board @ Christmas-Forum.com